Beziehungsangst
  Beziehungsangst - Eine Definition
 
"Beziehungsangst - Eine Definition

Laut einiger Ratgeber entsteht die Beziehungsangst vorrangig durch schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit. Dies stimmt in sofern, das zuvor schlecht erlebte Handlungsweisen des Partners bereits auf zukünftige Beziehungen vorreflektiert werden, er also schon im vornherein schon eine innerliche Barriere errichtet. Je nachdem für wie schwerwiegend man die negativen Aspekte empfunden hat, entscheidet sich der Erfolg oder Misserfolg einer neuen Beziehungsphase.

Hat man Angst, das zum Beispiel der neue Partner genauso aggresiv werden kann wie der letzte, wirkt sich dies auf allerhand Bereiche der Partnerschaft aus. Durch diese Einschränkung zieht man sich vielerorts sehr zurück, um seinerseits zu vermeiden, das so etwas schlimmes noch einmal passiert. Dies wiederum kann negativ auf andere Bereiche wirken, sodass dieser Teufelskreis solange fortgesetzt wird, bis man komplett beziehungsunfähig ist. Die besten Mittel, um diesen Prozess zu stoppen, sind neben der direkten Aussprache und Freilegung der Ängste auch Strategien, erlebtes vergessen zu machen und neue Positive Erlebnisse schwerer aufzuwiegen. Aus diesen Erkenntnissen lässt sich folgende Gleichung ableiten:

Beziehungsangst = Summe der zuvor schlechten Beziehungserfahrungen + (neue negative Erfahrungen)² + Aufarbeitung alter Ängste + (neue positive Dinge erleben)²

(Eine stets gute Anlaufstelle ist eine professionell betreute Paartherapie)
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=